Donnerstag, 6. Dezember 2012

Weihnachtstrubel

Turku und der Weihnachtsbaum


Also, was ist denn alles in der letzten Zeit passiert?

Letztes Wochenende war in Turku ein von YFU organisierter Sprachkurs, zu dem auch ich gefahren bin. Turku liegt im Suedwesten Finnlands an der Kueste und ist ca. 900 km von Rovaniemi entfehrnt. Da alles etwas kurzfristig organisiert war, fiel das Flugzeug als Transportmittel fuer mich raus, also bin ich mit dem Zug gefahren. Wir euch sicher vorstellen könnt, ist das eine ganz schöne Tortur. Zu allem Unglueck wurde fuer Suedfinnland ab Freitag ein Schneesturm vorausgesagt. Ich bin dann also am Donnerstagabend mit dem Zug aus Rovaniemi losgefahren und am Freitagmorgen in Turku, mit 15 Minuten Verspätung, angekommen. Und dabei hatte ich noch extrem Glueck. Z.B. die Leute von Oulu sind am Freitagvormittag losgefahren und wollten am Freitagabend da sein, sind aber direkt in den Schneesturm gefahren, sodass sie mehrmals warten, umsteigen und sogar fuer den letzten Streckenabschnitt einen Bus nehmen mussten.
Am Freitag habe ich mir dann Turku angeschaut. Ich bin durch die Stadt gewandert und habe der Domkirche einen Besuch abgestattet. Danach war ich dann noch eine Zeit in der riesengrossen Bibliothek von Turku, wo es auch viele deutschsprachige Buecher gibt. Dann bin ich zu einer Freiwilligen von YFU, bei der ich an dem WE uebernachtet habe. In der Nacht, so gegen halb zwei, kamen dann die schon angesprochenden Leute aus Oulu.
Am Samstag war dann der offizielle Teil mit YFU. Wir haben uns alle am Bahnhof getroffen und sind dann gemeinsam zur Burg von Turku gelaufen. Dort hatten wir dann eine geleitete Fuehrung durch die Burg mit vielen Erklärungen und Kerkerbesichtigungen. Später hatten wir dann noch etwas mehr Zeit, um auf eigene Faust umherzustöbern. Danach sind wir mit dem Bus wieder in die Innenstadt gefahren, wo wir dann frei bekommen haben, um etwas essen zu gehen. Ich war mit einem Grossteil der Gruppe im RAX Buffet, das ist ein Restaurant, wo man fuer kanppe 10€ soviel Pizza, Wuerstchen, Lasagne, Salat und vieles mehr essen kann, wie man möchte. 
Dann haben wir usn alle wieder getroffen und sind zusammen zum Weihnachtsmarkt gegangen. Also wenn man einen Berliner Weihnachtsmarkt gewohnt ist, war das echt recht ueberschaubar, aber trotzdem ganz nett gemacht. Danach wurden dann in einer traditionellen Zeremonie die Lichter des Riesenweihnachtsbaumes vor der Domkirche angmacht. Am fruehen Abend haben wir dann noch alle in einer Art Gemeindehaus Glöggi getrunken und uns unterhalten. Nach und nach sind dann alle zu ihren Uebernachtungsplätzen gegangen, so auch ich.
Am Sonntag war dann halt der Sprachkurs, bei dem wir zu erst in verschiedene Gruppen eingeteilt wurden. Ich war in der höhsten Gruppe :)
Wir haben spiele gespielt, natuerlich in finnisch und viel geredet. Dann gab es Pizza zum Mittagessen, was fuer eine Abwechslung. Am Nachmittag gab es dann verschiedene Stationen, bei denen jeder hin konnte, wie er wollte, die Gruppen vom Vormittag waren nicht mehr wichtig.
Später sind dann alle die zum Bahnhof mussten, als Gruppe dort hingegangen und dann ist einer nach dem anderen in seinen Zug gestiegen und wieder in seine Familie gefahren. Ich bin am Abend losgefahren und am Montagmorgen wieder in Rovaniemi angekommen, nach Hause gegangen und mich schlafen gelegt.
Wetter in Turku am Tage
Das Wetter in Turku am Abend

Die Domkirche


Am Dienstag war dann ganz normal Schule, Finnsich, Mathe Chemie und 2 Biokure. Am Morgen waren es -25 Grad Celsius und tagsueber immer so um die -20 Grad Celsius. Und es liegt selbstverständlich auch immernoch Schnee.
Am Mittwoch war ich dann nicht in der Schule. Ich war mit YFU auf einer Art Bildungsmesse in der Floorballarena. Dort haben wir Werbung fuer YFU gemacht, aber auch mal umhergeschaut und dabei beim Armeestand geschossen und im Flugzeugsimulator gesessen. Das hat echt spass gemacht.



Heute ist dann Schulfrei, denn heute ist der finnisch Unabhängigkeitstag. Wir haben erteinmal ausgechlafen und uns dann um den Hausputz gekuemmert. Später haben wir dann auch gleich alles weihnachtlich dekoriert und dann auch den Weihnachtsbaum aufgestellt. Viel von euch werden sicherlich denken, das wir mal eben im Wald waren, um uns einen Baum zu schlagen, aber nein. Es ist ein kuenstlicher Weihnachtsbaum, fällt aber kaum auf. Morgen wollen wir dann Plätzchen und ein Lebkuchenhaus backen. Also it die Weihnachtszeit hier langsam richtig spuerbar.

Unser Weihnachtsbaum



So das war es ersteinmal wieder von mir. Viele schöne Wintergrusse an alle Leser.
Ben



Kommentare:

  1. ich war in der höchsten gruppe... du streber! ;) haha, du schreibst das immer alles so leicht und unkompliziert, ich sitze jetzt schon wieder eine stunde an meinem text ueber turku, warum schreib ich immer so viel?? naja, habt ihr denn am independence day nichts aussergewöhnliches gemacht? war das wie in deutschland einfach nur ein ganz normaler tag?
    liebe gruesse von julia und wir sehen uns ja bald wieder in helsinki! yesss, tallin wir kommen! :) :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, ich schreibe einfach kurz mal eben so was passiert ist, nicht alles, aber so einen groben Ueberblick.
      Nein wir haben nichts besonderes gemacht, ich denke mal ihr schon, wa?

      Löschen
  2. Hey Ben, also ich muss mal sagen, du schreibst mindestens genauso viel wie Julia! Und wenn man eure beiden Blogs verfolgt, erfährt man schon eine ganze Menge von euch. Deine Fotos sind Klasse. Erst dachte ich, in Turku gibt's außer dem Dom keine Häuser ... ;-) Naja, aber bei Julia kann man ja ahnen, dass es nicht ganz so ist ... Und übrigens, die Fotos von deinem Schulweg im letzten Post sind traumhaft. Ich habe gehört, die Dämmerung soll in Finnland viel länger dauern als bei uns!?

    Viel Spaß in Tallinn. Schläfst du eigentlich auch bei Elias Eltern?

    Liebe Grüße von Julias Family

    AntwortenLöschen
  3. HAPPY NEW YEAR! Viele Grüße von Julias Family

    AntwortenLöschen